Importiere, Bewerte und Tagge Bilder

Um mit darktable mit bearbeiten zu beginnen, müssen Sie zunächst Bilder importieren. Das wird Eingänge in der Datenbank von darktable schaffen, so bist du immer auf dem Laufenden. Es gibt zwei hauptsächliche Methoden für den Import von Bildern:

Füge Bilder zur Library hinzu
Du kannst Bilder zur Library hinzufügen, ohne diese zu kopieren oder in deinem Filesystem zu bewegen mit dem Knopf “füge zur Library hinzu” im Import-Modul. Wenn Bilder hinzugefügt werden wird darktable den Inhalt der internen Metadaten und irgendwelche XMP-Dateien analysieren. Falls irgendein Bild bereits der Datenbank zugefügt wurde, wird es ignoriert (obwohl Updates der XMP-Datei geladen werden). Der Speicherort jedes Bildes in der Datenbank wird gespeichert, jedoch wird darktable weder die Datei kopieren noch irgendwohin bewegen.
Kopiere & Importiere
Das ist das Gleiche wie oben, aber es erlaubt es dir zuerst eine Kopie der Bilder an einen neuen Ort (Nach der Art der Namensgebung, die in darktable-Voreinstellungen >Iimport) definiert waren vor dem Laden der kopierten Bilder in die Bibliothek.
Kopieren und Importieren von der Kamera
Um Bilder von der Kamera zu importieren, musst du zuerst die Kamera mit einem USB-Kabel an deinem System anschließen. Falls dein System ein automatisches Laden der Dateien der Kamera versucht, solltest dieses Laden unterbrechen, sonst kann die Kamera von darktable nicht verbunden werden. Falls deine Kamera nicht im Import-Modul sichtbar wird, drücke “suche Geräte” Wenn die Kamera entdeckt wird, dann wird das Modul Import die Möglichkeiten Kopieren & Import Bilder von der Kamera oder Tether die Kamera zum Aufnehmen, vorsehen. Wie beim Kopieren und Import von einem Datenträger, wird darktable die Dateien physikalisch von der Kamera in einen Ordner kopieren, der in den darktable-Voreinstelungen > Import zusammen mit den Einstellungen für die Namensgebung spezifiziert wurde.

Sobald die Bilder der Bibliothek zugewiesen sind, werden diese in der Ansicht Leuchttisch angezeigt und als Standard werden Bilder mit einem Bewertungsstern versehen.

Es gibt verschiedene Wege neu importierte Bilder zu verwalten, so wie Schlagworte (Tags) vergeben und die Bewertung korrigieren, siehe dazu alle die Möglichkeiten Im Abschnitt Digital Asset Management.

Ein Beispiel für einen Arbeitsablauf könnte sein:

  1. Bestimme für die Ansicht Leuchttisch so, dass nur Bilder genau mit 1 Stern-Bewertung angezeigt werden.
  2. Mache eine erste Schnelldurchgangs-Sichtung deiner Bilder. Wenn irgendein Bild heftig falsch fokussiert ist oder sonst nicht gewünscht, dann weise es zurück mit der Taste Reject. Falls ein Bild relativ gut ist, drück die Taste 2 und gib ihm so eine Bewertung von 2 Sternen. Alle Bilder, die keine 1 Sterne-Bewertung haben, verschwinden automatisch. Fahre so fort, bis du eine erste Bewertungsrunde gemacht hast.
  3. Nun bestimme für die Ansicht Leuchttisch so, dass nur Bilder genau mit 2 Sterne_Bewertung angezeigt werden. Gehe nun vorsichtiger durch die Bilder und entscheide, welche davon du aufwerten willst mit einer Bewertung mit 3 Sternen oder eventuell zurückstufen auf 1 Stern oder eben aussortieren willst (Reject Taste).
  4. Nun kannst du eine erste Runde mit einem Schnelldurchlauf der Bildbearbeitung machen, um zu sehen, ob es gut ist dieses Bild zu behalten. Falls du glücklich mit den Resultaten bist, kannst du ein Schlagwort für das Bild vergeben und es auf 4 oder sogar 5 Sterne aufwerten.
  5. Gehe dann durch deine 4 und 5 Sterne Fotos, mache die endgültige Bildbearbeitung, drucke sie aus, stelle sie in dein Portfolio, usw. und sonne dich in den reichlichen Anerkennungen, die du erhalten wirst.
  6. Wenn Speicherplatz wichtig ist, wirst du es in Betracht ziehen, alle Bilder mit 0 Sterne-Bewertung für immer zu löschen, nutze dazu die Option “Papierkorb” im Modul ausgewählte Bilder. Du solltest das nur tun, wenn du sicher bist, dass du diese Bilder nie mehr brauchen kannst.

Translations